Kulturgenuss - Bericht

Das Museum Oskar Reinhart am Stadtgarten Winterthur erhielt Edouard Manets legendäre "Nana" als gleichwertige Gegenleihgabe bis Ende Januar gegen ein Bild von Caspar David Friedrich. Das Eintauchen in eine Welt, wo Manet um 1877 dieses skandalumwitterte Gemälde malte, welches eine Szene aus dem zeitgenössischen Pariser Leben zeigt, faszinierte und erstaunte zugleich.

Im schönen Jugendstilhaus Villa Flora, mit der Hahnloser Sammlung, führte Frau Hefti die Frauen in die Werke und das Leben von Alice Bailly (1872-1938) ein. Sie gehört zu den wenigen Schweizer Künstlerinnen, die sich Anfang des vergangenen Jahrhunderts in Paris intensiv mit der Avantgarde beschäftigt haben. Alice Bailly zählte zum Künstlerfreundeskreis von Arthur und Hedy Hahnloser, indem auch Werner Reinhart als ihr langjähriger Mäzen und enger Freund ein zentrale Rolle spielte.

Bei einem gemütlichen Apéro im Roten Turm, mit wunderbarem Ausblick über die Stadt Winterthur, genossen die Mitglieder den Austausch und das sich gegenseitige näher Kennenlernen.