Jugendliche Raser - Bericht

Am 8. September versammelte sich ein eher kleines Grüppchen zum spannenden Beitrag von Frau Jacqueline Bächli-Biétry: Auge in Auge mit jugendlichen Rasern.
Der Einstieg in das Abendprogramm machte jedoch Mäggie Geertsen mit ihrem Frauenportrait. Sie schenke uns Einblick in ihr engagiertes und vielseitiges Leben.
Anschliessend erzählte uns Frau Jacqueline Bächli in ihrem spannenden Vortrag über ihre Forschungs- und Gutachtertätigkeit mit besonders gefährdeten jungen Leuten im Verkehr. Als Fachpsychologin für Verkehrspsychologie arbeitet sie seit über 20 Jahren in diesem Bereich, häufig in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) . Mit ihrem verkehrspsychologischen Gutachten muss sie darüber entscheiden, ob so ein "Raser" nach einem Warnungsentzug wieder auf die Strasse darf, oder ob er aus Sicherheitsgründen vom Verkehr ferngehalten werden muss. So ein Gutachtensentscheid ist immer eine Gratwanderung zwischen den individuellen Bedürfnissen des einen und der Verkehrssicherheit für alle. 
Sehr lebhaft erzählte Jacqueline Bächli über die Tätigkeit als Gutachterin und über ihre persönlichen Erfahrungen in diesem Bereich. Wenn auch im kleineren Rahmen, war dies ein überaus bereichender und vielseitiger Abend, der später mit einem Glas Wein noch vollends abgerundet wurde.